Springe zum Seiteninhalt

Ende der Heizsaison öffnet Alternativen zum Heizöl

"Während das Geld am Sparbuch seit Jahren laufend an Wert verliert und auch Wertpapiere seit 2018 verstärkt unter Druck geraten, sind neue Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen eine langfristig gewinnbringende Investition."

"Bei den Bau- und Energiesparmessen in den vergangenen Wochen war das Interesse der Konsumenten entsprechend groß. Viele konnten sich zu Alternativen zu bestehenden Heizsystemen beraten lassen und wollten wissen, wie man richtig, sicher und günstig umsteigen kann. Rund eine halbe Million Ölkessel wird demnächst wohl ersetzt werden müssen, wenn Österreich seine Klimaziele erreichen will", erklärt Hagleitner.
Gerade im Bereich Sanierung sind Wärmepumpen heute oft die beste Lösung. Bei dieser Gelegenheit appellierte Hagleitner auch an die Installateurbranche: „Wir müssen gemeinsam im nächsten Jahrzehnt
wohl einige hundert, wenn nicht mehrere tausend Fachkräfte ausbilden, um für die kommende Sanierungswelle gerüstet zu sein. Die Kundinnen und Kunden brauchen optimalen Service mit neuen Produkten
und Technologien - hier gibt es attraktive Beschäftigungschancen!"


Downloads zu diesem News-Artikel


Nach oben